. .
naturlaub

Seite 1 von 10   »

02.12.2019

Am 7.11.2019 fand wieder der jährliche Pferdemarkt in Quirnbach statt. Ursprünglich al s"Hochzeitsmarkt" ins Leben gerufen, spielen heute die Pferde die wichtigere Rolle. Da bei unseren Wanderreitstationen sich auch immer alles ums Pferd dreht, sind wir seit Jahren dort mit einem Stand vertreten. Diese Aufgabe wird auch schon von Anfang an durch unser Gründungsmitglied Gaby Merges vom gleichnamigen Reitbetrieb aus Friedelhausen übernommen. Meistens wird sie dabei aus dem Hunsrück von Beate Lamp unterstützt, die in Weiler bei Monzingen die Wanderreitstation "Unterauerhell" betreibt.

Flyer

 

02.12.2019

Ein freundliches Miteinander und eine Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse anderen Natur-Erholungssuchende ist unverzichtbar. Pferde können Wanderern manchmal Angst machen, genau wie MTB Pferde erschrecken können, darum gilt: „Rücksicht macht Wege breit“

RLP: „Gemäß § 22 Abs.3 des Landeswaldgesetzes von Rheinland-Pfalz ist das Radfahren und Reiten nur auf Wegen erlaubt. Maschinenwege, Rückeschneisen, Gliederungslinien der Betriebsplanung sowie Fußwege und –pfade (auch Singletrails genannt) sind keine Waldwege auf denen geritten oder mit dem Mountainbike gefahren werden darf. Wenn im Zweifelsfall nicht ganz klar ist, ob es sich um einen solchen Waldweg handelt, hat bei Begegnungen der Wanderer Vorrang und der Reiter muss Platz machen bzw. absteigen.“

Henrike Bläsig-Lang

Pfälzer Land - Pferdeland

Die Pfalz - Pfälzer Bergland - Pfälzer Weinland - Pfälzer Rheinebene

Pfälzer Rheinebene

Die Pfälzer Rheinebene ist überwiegend von der Landwirtschaft geprägt. Hier wachsen neben der berühmten "Pälzer Grumbeer", der Pfälzer Kartoffel, mehr als 80 Gemüsesorten. Im Frühjahr gehört vor allem der feine Spargel zu den kulinarischen Köstlichkeiten.

Weiter im Süden der Rheinebene hat sich der Landkreis Germersheim durch seinen Tabakanbau einen Namen gemacht. Dem Reiter bietet die Rheinebene neben gut ausgebauten Feldwegen und Obstplantagen eine abwechslungsreiche Landschaft mit einer Fülle von Genüssen. Im Spätsommer stechen die endlosen Sonnenblumenfelder mit ihren gelben Blüten zwischen den grünen Salat- und Gemüsefeldern hervor. Das Obst- und Gemüseparadies schließt direkt an den Rhein. Dort laden üppige Auwälder und verträumte Altrheinarme zu einem gemütlichen Wanderritt ein.

Gerade im Hochsommer bieten die schattigen Pfade entlang des Rheins eine kühle Erfrischung. Die Wegstrecke ist gesäumt von vielen Baggerseen, die einen Teil dieser sonnenverwöhnten Landschaft nicht umsonst den Namen "Blaue – Adria" verliehen haben.

Aber nicht nur die vielfältige Landschaft, auch die Menschen mit ihrer Pfälzer Herzlichkeit und ihrer offenen Art machen das Reiten in der Pfalz zu einem Erlebnis. In jedem Pfälzer Ort gibt es Gasthöfe und Straußwirtschaften mit einer regionalen Küche von gut-bürgerlich bis kulinarisch-exklusiv. Eines werdet ihr nach eurem Ritt durch die Pfalz ewig in Erinnerung behalten: Wo Wein wächst, gibt es traumhafte Naturlandschaften, freundliche Menschen, viel zu feiern und gutes Essen!

 

Die Pfalz - Pfälzer Bergland - Pfälzer Weinland - Pfälzer Rheinebene

 

Layout based on YAML

.