. .
naturlaub

Seite 1 von 9   »

14.10.2019
01.10.2019

Liebe Freunde des Geländereitens,
unter dem Titel "umsichtig unterwegs" sind in der aktuellen Ausgabe von Pferd &Freizeit (2/19) viele Situationen dargestellt, denen wir draußen im Wald und in der Landschaft immer wieder begegnen. Im Straßenverkehr wollen wir uns sicher und gesetzeskonform verhalten. In der Natur ist grundsätzlich mit überraschenden Begegnungen und Hindernissen zu rechnen, die für Fahrer und Reiter Herausforderungen darstellen. In einer begleitenden Serie zur VFD-Publikation werden an dieser Stelle Beispiele beschrieben.

Buchungsbedingungen

Buchung

Die Buchung erfolgt direkt an der einzelnen Station. Eure Gastgeber sind darauf angewiesen, Eure individuellen Ansprüche und Wünsche zu erfahren. Sie können Euch dann einen angenehmen und erholsamen Reiturlaub ermöglichen.

Leistung

Die Preise sind grundsätzlich pro Person/Pferd und Nacht angegeben und sind generell inkl. Umsatzsteuer. Nicht enthalten sind z.B. Kurtaxe oder Nebenkosten.

Zahlung

Ihr zahlt direkt bei der Station.

Reiserücktritt

Der Beherbergungsvertrag kann jederzeit durch einseitige schriftliche Erklärung aufgelöst werden. Dies geschieht bis 8 Wochen vor dem vereinbarten Ankunftstag kostenlos. Bei späterem Reiserücktritt - es gilt das Datum des Poststempels - kommen folgende Gebühren zur Anwendung: Bis 60 Tage vor Reisebeginn 10% des Preises oder eine Bearbeitungsgebühr von 50,– Euro. Bei einer Stornierung vom 42. Tag an bis zum 22. Tag können 40% des Übernachtungspreises oder 30% des Pauschalpreises berechnet werden. Wird die Stornierung später als 21 Tage
vor Antritt vorgenommen, können 80% des Übernachtungspreises oder 60%
des Pauschalpreises berechnet werden.

Haftung

Es gelten die Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches. Eure Vertragspartner sind grundsätzlich die einzelnen Stationen. Bei Pauschalangeboten ist Euer Vertragspartner selbstverständlich der Ausrichter. Die bei der Buchung ausgemachten Bedingungen sind für beide Vertragspartner bindend. Solltet Ihr Grund zur Beschwerde haben, zögert bitte nicht, den Stationsleiter davon umgehend in Kenntnis zu setzen. Er wird sicherlich sein Bestes tun, um sofort Abhilfe zu schaffen. Spätere Reklamationen können nicht anerkannt werden. Schadenersatzforderungen sind direkt an die Station zu richten.

Pferde

Die Pferde müssen haftpflichtversichert und gegen Influenza geimpft sein. Eine Impfung gegen Tetanus & Tollwut wird empfohlen. Der Equidenpass ist mitzuführen.

 

Layout based on YAML

.