. .
naturlaub

Seite 1 von 10   »

17.12.2019

Am 16.12.2019 übergaben die Vorstandsmitglieder Gaby Merges und Uwe Frank das Hofschild an Claus Austherr von der El Chico Ranch in Mörsfeld.

 

02.12.2019

Am 7.11.2019 fand wieder der jährliche Pferdemarkt in Quirnbach statt. Ursprünglich al s"Hochzeitsmarkt" ins Leben gerufen, spielen heute die Pferde die wichtigere Rolle. Da bei unseren Wanderreitstationen sich auch immer alles ums Pferd dreht, sind wir seit Jahren dort mit einem Stand vertreten. Diese Aufgabe wird auch schon von Anfang an durch unser Gründungsmitglied Gaby Merges vom gleichnamigen Reitbetrieb aus Friedelhausen übernommen. Meistens wird sie dabei aus dem Hunsrück von Beate Lamp unterstützt, die in Weiler bei Monzingen die Wanderreitstation "Unterauerhell" betreibt.

Flyer

 

02.12.2019

Ein freundliches Miteinander und eine Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse anderen Natur-Erholungssuchende ist unverzichtbar. Pferde können Wanderern manchmal Angst machen, genau wie MTB Pferde erschrecken können, darum gilt: „Rücksicht macht Wege breit“

RLP: „Gemäß § 22 Abs.3 des Landeswaldgesetzes von Rheinland-Pfalz ist das Radfahren und Reiten nur auf Wegen erlaubt. Maschinenwege, Rückeschneisen, Gliederungslinien der Betriebsplanung sowie Fußwege und –pfade (auch Singletrails genannt) sind keine Waldwege auf denen geritten oder mit dem Mountainbike gefahren werden darf. Wenn im Zweifelsfall nicht ganz klar ist, ob es sich um einen solchen Waldweg handelt, hat bei Begegnungen der Wanderer Vorrang und der Reiter muss Platz machen bzw. absteigen.“

Henrike Bläsig-Lang

 

Zum Steinernen Mann

Reitlänge: zw. 20 & 28 km
Dauer: ca 4 - 6 Stunden bei mittlerem Tempo
Schwierigkeitsgrad: leicht - mittel

Dieser Ritt ist auch als geführter Ritt möglich und es stehen mehrere Leihpferde zur Verfügung.

Ansprechpartner: Station Nr. 10 Camargue Pferdehof Merges, Friedelhausen, Gaby Merges

 

 

Rittbeschreibung:

Lust auf eine entspannte Tagestour mit gutem Essen und zwei absoluten landschaftlichen Gegensätzen, dann trefft euch in Friedelhausen auf dem Camargue Pferde Merges St.Nr. 10.

Von hier gestaltet sich der erste Streckenabschnitt als Berg und Talritt bis zum Mittagsstopp in Ulmet beim Gasthaus „Zum Steinernen Mann“.

Nach einem steilen Anstieg heraus aus dem idyllisch gelegenen Örtchen Friedelhausen, könnt ihr schnell die tollen Landschaftsausblicke ins Kuseler Musikantenland genießen. Euer Weg führt euch mitten durch den“ Bruderwald“ welcher durch reizvolle und gut gekennzeichnete Wanderwege eine große Streckenauswahl bietet. Bei Welchweiler verlasst ihr den Wald und reitet im offenen Gelände weiter. Vom Sulzberg aus könnt ihr eure Mittagsrast im Tal schon fast sehen.  Wiesenwege bringen euch hinab nach Ulmet, wo ihr in der Ortsmitte am Gasthaus „Zum Steinernen Mann“ gute regionale Hausmannskost genießen könnt.

 

Der zweite Streckenabschnitt führt euch entlang der saftigen Wiesen des Glantals wieder zurück zum Hof nach Friedelhausen. Nach dem Überreiten der Ortsbrücke in der Mitte von Ulmet führt euch ein Lehrwanderpfad entlang der Glan von Erdesbach, über Bedesbach nach Altenglan. Entspannt laufen eure Pferde gegen die Stromrichtung dieses Flusses, vorbei an den Fußballplätzen der ortsansässigen Vereine, auf denen man am Wochenende hin und wieder gerne mal eine spannende Partie im Vorbeireiten mitverfolgen kann. Kurz hinter Altenglan durchreitet ihr eine Fuhrt der Reichenbach, hier können eure Pferde ausgiebig saufen und plantschen. Noch ein kurzes Stück bergan und durch ein kleines Waldstück schon seid ihr wieder im beschaulichen Friedelhausen auf der St.Nr. 10 angekommen.

 

Layout based on YAML

.