. .
naturlaub
09.07.2017

Die Reitsportmesse Rhein-Main 2017 war ein voller Erfolg!

 

Westpfalzritt - Weekend

 

Rittlänge: 2 Tage, ca. 20 bis 28 km

reine Reitzeit: ca.4-6 h pro Tag bei mittlerem Tempo

Schwierigkeitsgrad: mittel

Ansprechpartner: Station Nr. 10

Camargue Pferdehof Merges, Friedelhausen, Gaby Merges

Dieser Ritt ist auch als geführter Ritt möglich und es stehen mehrere Leihpferde zur Verfügung.

 

Rittbeschreibung:

2 abwechslungsreiche Tagestouren in der Westpfalz

Tag 1: Friedelhausen – Konken

Gut geschlafen und ausreichend gefrühstückt geht’s auf eurem ersten Tagesritt nach Konken zum Heuhotel Schanz St.Nr.11. Über das großflächige und stark bewaldete Gelände des Potzberges „dem König des Westrichs“ mit seinen verschlungenen Wegen reitet ihr, vorbei an der PWV Buchwald-Hütte, Richtung Theisbergstegen.

Durchreitet Theisbergstegen und überquert dabei die Schienen um zu eurer Mittagsrast auf dem Remigiusberg an der Michelsburgruine halt zu machen. Von hier hab ihr im Biergarten der „Alten Probstei“  einen wunderbaren Blick ins Glantal, eure Pferde gasen im Schatten der Bäume oder warten an den Anbindestangen.

Gestärkt und erfrischt führt euch euer Weg nun über Etschberg und den Schellweilerer Sportplatz im immer offener werdenden Gelände zum Rundwieserhof bei Konken. Das Heuhotel Schanz bietet neben der sehr guten Unterbringung von Gästen und Pferden, hervorragendem Essen a la carte auch weitere interessante Erlebnisse wie beispielsweise das überregional bekannte Bauernhofgolf. Erlebt das gesellige Beisammensein in großer Runde und leckerem Essen und genießt den erholsamen Schlaf im angenehm duftenden Heu. Allergiker können natürlich auch in einem der bequemen Betten im Mehrbettzimmer übernachten.


 

Tag 2: Konken – Friedelhausen

Nach einem guten Frühstück im Heuhotel, bei dem ihr euren Pferden draußen im Paddock beim Grasen zuschauen könnt, bereitet ihr euch auf euren Heimritt nach Friedelhausen vor.

Sind die Pferde gesattelt und startbereit, führt euch euer Weg heute zuerst von Konken nach Albessen und von hier entlang malerischer Baumreihen Richtung Thallichtenberg bei Kusel.

Als Mittagsrast empfiehlt sich heute die Lichtenburg Kusel, die größte Burgruine Deutschlands. Neben der Besichtigung der Ruine zu Pferd und einem guten Essen im dortigen Burgrestaurant, kann man von hier die Blicke in die Ferne schweifen lassen und sich dabei fast in eine andere Zeit zurückversetzt fühlen.

Die letzte Teilstrecke führt euch von der Lichtenburg über den Mayweilerhof bei Oberalben auf die „Alte Römerstraße“ die euch dann talwärts über Erdesbach, Bedesbach nach Altenglan bringt. Überquert die B420 und die Schienen der Fahrrad-Draisine, welche gerne mal zu einem Erlebnis ohne Pferd einlädt. Nun könnt ihr die Pferde an einer Furt im Reichenbach plantschen lassen, um erfrischt die letzten Meter zur Station zu reiten. Ihr erreicht den Camargue Pferdehof Merges, könnt von hier euren Heimweg antreten oder den Ritt in gemütlicher Runde bei einem Glas gutem Pfälzer Wein ausklingen lassen.

 

Layout based on YAML

.