. .
naturlaub

«   Seite 2 von 6   »

17.12.2019

Am 16.12.2019 übergaben die Vorstandsmitglieder Gaby Merges und Uwe Frank das Hofschild an Claus Austherr von der El Chico Ranch in Mörsfeld.

 

02.12.2019

Ein freundliches Miteinander und eine Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse anderen Natur-Erholungssuchende ist unverzichtbar. Pferde können Wanderern manchmal Angst machen, genau wie MTB Pferde erschrecken können, darum gilt: „Rücksicht macht Wege breit“

RLP: „Gemäß § 22 Abs.3 des Landeswaldgesetzes von Rheinland-Pfalz ist das Radfahren und Reiten nur auf Wegen erlaubt. Maschinenwege, Rückeschneisen, Gliederungslinien der Betriebsplanung sowie Fußwege und –pfade (auch Singletrails genannt) sind keine Waldwege auf denen geritten oder mit dem Mountainbike gefahren werden darf. Wenn im Zweifelsfall nicht ganz klar ist, ob es sich um einen solchen Waldweg handelt, hat bei Begegnungen der Wanderer Vorrang und der Reiter muss Platz machen bzw. absteigen.“

Henrike Bläsig-Lang

01.10.2019

Liebe Freunde des Geländereitens,
unter dem Titel "umsichtig unterwegs" sind in der aktuellen Ausgabe von Pferd &Freizeit (2/19) viele Situationen dargestellt, denen wir draußen im Wald und in der Landschaft immer wieder begegnen. Im Straßenverkehr wollen wir uns sicher und gesetzeskonform verhalten. In der Natur ist grundsätzlich mit überraschenden Begegnungen und Hindernissen zu rechnen, die für Fahrer und Reiter Herausforderungen darstellen. In einer begleitenden Serie zur VFD-Publikation werden an dieser Stelle Beispiele beschrieben.

Pfälzer Land - Pferdeland

Die Pfalz - Pfälzer Bergland - Pfälzer Weinland - Pfälzer Rheinebene

Die Pfalz

Eine Landschaft wie aus einem Bilderbuch, eröffnet uns Reitern geradezu paradiesische Reitmöglichkeiten:

Der Pfälzerwald mit seinen wunderschönen und bizarren Felsformationen, das Pfälzer Bergland mit seinen abwechslungsreichen Hügeln, Wäldern und Wiesen, das Pfälzer Weinland mit seinen ausgedehnten Wegen durch eine faszinierende Reblandschaft und die Pfälzer Rheinebene mit weitläufigen Gemüsefeldern und Obstplantagen.

Ob flach, hügelig oder bewaldet – der vielfältige Charakter dieser Region hat für jeden Reiter was zu bieten. Pferdeland Im Westen der Pfalz erstreckt sich auf 180.000 Hektar Fläche der Naturpark Pfälzerwald. Ein wahres Naturparadies für ausgedehnte Wanderritte! Ruhe und Erholung pur findet man auf einem ausgedehnten Wegenetz und die bekannte Pfälzer Gastlichkeit in mehr als 150 bewirtschafteten Waldhütten. Der Naturpark Pfälzerwald und die Nordvogesen im Elsass bilden die beeindruckende Region des Biosphärenreservats. Burgen und Ruinen,unberührte Waldlandschaften und einsame Dörfer und Höfe machen das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands zu einer beliebten Reiterlandschaft.

Wer einmal noch höher sitzen möchte als auf seinem Pferd, der sollte sich den Baumwipfelpfad Fischbach in mehr als 30 Metern Höhe nicht entgehen lassen. Für jeden Pferdefreund ein Besuch wert ist das Landesgestüt Zweibrücken, eines von zehn Landesgestüten in Deutschland, in dem hauptsächlich Pferdezucht betrieben wird. Das Dahner Felsenland beeindruckt den Erholungssuchenden mit einer bizarren Bundstein-Felslandschaft. Ein weiterer Reitertipp ist der Ordenswald zwischen Hassloch und Neustadt an der Weinstrasse. Die flache Waldgegend mit vielen Sandwegen ist ideal für endlose Ritte. Zur Abkühlung laden kleine Bäche ein, die an vielen Stellen auch für Pferde zugänglich sind.

 

Die Pfalz - Pfälzer Bergland - Pfälzer Weinland - Pfälzer Rheinebene

 

Layout based on YAML

.